Photos fürs Web

Array
Bilder klein rechnen mit verkleinerer17.exe

Array
Bildausschnitt wählen mit JPEGCrops.exe

Redaktionssysteme für Websites wie Typo3 sind in der Regel mit den nötigen Hilfsprogrammen für die Bearbeitung von Photos bereits ausgestattet. Doch auch wenn in solchen Fällen Photos sehr un­komp­li­zier­te Inhaltselemente sind, steckt der Teufel im Detail. Häufig wird das Alt-Attribute –für Barriere­freiheit– oder ein anderes Detail wie das Title-Attribute –für ClickEnlarge– vergessen. Das stört zwar zunächst meist nicht. Sorgt aber gerade da­durch für zusätzlichen Korrekturaufwand. Evtl. schei­tert bereits der Upload eines Bildes, weil die (neue) Kamera eine phantastische Auflösung und ihre Bilder eine gigantische Größe haben.

Spätestens, wenn das Ausgangsbild in seiner vor­liegenden Form nicht gefällt, ist der Typo3-Re­dak­teur zum Graphiker mutiert. Obwohl unter Typo3 Bilderkosmetik zu einem gewissen Teil auch "on-the-fly" möglich ist, sollte man keine unsinnigen Bilder auf den Server laden. Mit einem Open-Source-Programm wie Gimp sind zwar alle Eventualitäten abgedeckt, aber die Kehrseite ist, dass die Nutzung aller Möglichkeiten erlernt werden will. Mit einem Programm wie Irfanview oder PhotoFiltre lassen sich für »Gelegenheitsnutzer« einfache Bild­be­arbeitungs­auf­gaben sicher leichter erledigen.

Für das Brot- und Buttergeschäft, JPEGs in Form zu bringen, sind die Programme verkleinerer17.exe und JPEGCrops.exe zu empfehlen. Eine händische Skalierung mit Gimp bringt zwar u.U. noch etwas bessere Resultate als verkleinerer17.exe und die Ausschnittswahl mit JpegCrops.exe ist auf Jpegs be­schränkt und auch nicht ganz beliebig möglich, aber beides wird i.a. höchstens von sekundärer Be­deu­tung sein.

Die Typo3-Extension »kb_imageedit«

Obwohl es unstrittig sein sollte, dass unsinnige Bilder nicht auf den Server gehören und ad hoc- Bildbearbeitung via Typo3 ineffizient ist, spricht generell nichts gegen eine webgestützte Bild­be­arbeitung. Mit der Digitalisierung der Photographie und den dadurch entstandenen Online-»Labors« sind entsprechende »Apps« auch ohne Canvas und SVG längst verbreitet. 

Unter den verschiedenen auf JavaScript basieren­den Tools für die eigene Website, die zumindest die Aufgaben Ausschnittwahl und Skalierung beherr­schen, sticht Kroppr hervor. Leider ist es nicht kostenlos.

Array
Bildbearbeitung mit kb_imageedit

Die Typo3-Extension kb_imageedit von Bernhard Kraft ist zwar nicht so »sexy« wie Kroppr, aber sie erfüllt denselben Zweck. Die Extension liegt seit dem 31. Oktober 2009 als Alpha-Version vor, sodass es nicht überraschen kann, dass ein Bug gefixt werden musste. Dieser betraf die Rotation mit SVG. Das wäre zu verschmerzen gewesen, wenn sich Typo3 nicht die Auswahl gemerkt hätte. So jedoch war die Extension »abgeschossen«, da einmal Rotation gewählt worden war. Weder der Alpha-Status noch das Fehlen eines Manuals sind jedoch unüberwindliche Hindernisse bei der Nutzung der Extension.

Das Fazit ist, dass Bilder für einen Typo3-Redakteur ein willkommenes Ausdrucksmittel sein sollten. Bildbearbeitung wie durch einen Profi, wird man dabei von ihm nicht verlangen können.

Neu gefunden

Auf der Site http://www.resizeyourimage.com/ findet ein Web-Nomade genau das Werkzeug, das die Bearbeitung von Bildern für das Web – und andere Gelegenheiten – online erlaubt. Ignoriert man Datenschutzaspekte, so kann diese site nachdrücklich empfohlen werden.

Die site hat das stolze Alter von 3,75 Jahren erreicht. Da verwundert es, dass diese holländische Perle nicht früher von uns entdeckt wurde.

Array
IMPRESSUM | AGBS | DRUCKEN | SEITE ALS PDF | SUCHEN | KUNDEN-LOGIN | NEWS-FEED | TYPO3-LOGIN